Lindner Motorwagen Nr. 9

Kaiserzeit auf Potsdams Schienen

Im Jahre 2005 wurde in Potsdam das 125. Jubiläum des schienengebundenen Nahverkehrs gefeiert. Zu Gast waren damals auch historische Fahrzeuge aus Woltersdorf und Berlin. Diese Wagen repräsentierten die Epochen, die in Potsdam mit eigenem Material nicht mehr dargestellt werden konnten. Obwohl noch in den 1970er Jahren Wagen der ersten Generation der Elektrischen Straßenbahn vorhanden waren, hatte doch kein Fahrzeug vollständig überdauert.

 

Die Begeisterung, die die historischen Fahrzeuge bei den Potsdamern auslösten waren der Grund, dass man auch hier nach einer Möglichkeit suchte, solche Technik präsentieren zu können. Der Verein Historische Straßenbahn Potsdam e.V. wurde aus der taufe gehoben. Und Tatsächlich war noch die Güterlore 311 vorhanden, die man als Grundstock für einen Wagen der ersten Generation nutzen konnte. Sie war selbst einst ein Wagen dieser Epoche gewesen.

 

Im Jahre 2006 erhielt die Lore 311 den Status als Technisches Denkmal (zusammen mit allen anderen Potsdamer Altbauwagen).

Der Wiederaufbau konnte beginnen. Fünf Jahre mühseliger Spendersuche (sowohl für Finanzen als auch für Teile), etliche Recherchearbeit und europaweite Aufbauarbeiten waren zu bewältigen, bevor am 30. Mai 2011 der fast fertige Wagen Potsdam erreichte, wo er am 4. August nach erfolgter Komplettierung der elektrischen Ausrüstung erstmals aus eigener Kraft fuhr.

 

Am 17. September 2011 wurde das Fahrzeug der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und absolvierte seither bereits eine Reihe Sonderfahrten in der Stadt. Der Wagen kann zudem für besondere Anlässen gemietet werden.

 

Ein neues Projekt hat der Verein bereits geplant: ein Wagen aus der Epoche der Pferdebahn soll den historischen Zug komplettieren. Authentisch ist das auf jeden Fall, Wagen der Pferdebahn taten noch bis in die 1940er Jahre wertvolle Dienste als Beiwagen.


Bildergalerie

Der "neue" Beiwagen 32 bei der Eröffnung der elektrischen Straßenbahn | Foto: Sammlung HSP e.V.
Der "neue" Beiwagen 32 bei der Eröffnung der elektrischen Straßenbahn | Foto: Sammlung HSP e.V.

Ein Beiwagen für Nr. 9

Hilf mit, den Straßenbahnzug aus der Kaiserzeit wieder auferstehen zu lassen. Jede Spende bringt uns diesem Ziel ein Stück näher.

 

Historische Straßenbahn Potsdam e.V.

HypoVereinsbank Potsdam

IBAN: DE56100208900355216349

BIC: HYVEDEMM488 

 

Mehr zu dem Projekt findest Du auf der Homepage des Vereins.